Gebäudereiniger/innen sind keine Putzhilfen, sondern richtige Profis, die einer anspruchsvollen Tätigkeit nachgehen. Dieser anerkannte Ausbildungsberuf hat auch weiterhin Zukunft.

Wir bilden schon seit vielen Jahren aus und sind Mitglied in der Innung.

Voraussetzung:

Hauptschulabschluß (oder höher)

Dauer der Ausbildung:

3 Jahre

Art der Ausbildung:

duales System (praktische und theoretische Ausbildung)

Grundinteresse für diesen Beruf:

technisch und praktisch begabt, kontaktfreudig, gute Umgangsformen, zuverlässig, gute Beobachtungsgabe, Interesse an der Bedienung von Maschinen und Geräten

 

 

Weitere Infos und Infobroschüren gibt es hier: logo innung03

 

 

Hier zur Information die Tarifstundenlöhne (Stand 2018) für die Länder Baden-Württemberg, Bayern, Berlin, Bremen, Hamburg, Hessen, Niedersachsen, Nordrhein-Westfalen, Rheinland-Pfalz, Saarland und Schleswig-Holstein für das Gebäudereinigerhandwerk:

 

 

 

Innen- und Unterhaltsreinigung (Lohngruppe 1)
(Mindestlohn gem. Tarifvertrag zur Regelung der Mindestlöhne für gewerbliche Arbeitnehmer in der Gebäudereinigung im Gebiet der Bundesrepublik Deutschland):

 10,30 EUR*

Qualifizierte Innen- und Unterhaltsreinigung (Lohngruppe 2)
(OP-, Isolier-, Intensiv-Räume usw.):

10,94 EUR

Innen- und Unterhaltsreinigung mit erforderlicher Zusatzqualifikation (Lohngruppe 3)
(Desinfektor/in, Schädlingsbekämpfer/in usw.):

11,60 EUR

Reinigungsarbeiten in der Glas-, Fassaden- und Außenreinigung (Lohngruppe 6)
(Mindestlohn gem. Tarifvertrag zur Regelung der Mindestlöhne für gewerbliche Arbeitnehmer in der Gebäudereinigung im Gebiet der Bundesrepublik Deutschland):

 13,55 EUR*

Tätigkeiten, für die Kenntnisse und Fertigkeiten erforderlich sind, die durch eine mindestens dreijährige Berufsausbildung vermittelt werden (Lohngruppe 7):

14,82 EUR

Geselle / Gesellin mit Ausbildereignungsprüfung und Ausbildungs-
verantwortung (Lohngruppe 8):

16,07 EUR

Fachvorarbeiter/in in der Glas- und Außen-
reinigung (Lohngruppe 9):

17,11 EUR

 

 

* Diese Tariflöhne sind Mindestlöhne nach dem Arbeitnehmer-Entsendegesetz (AEntG).

Ferner haben die Arbeitnehmer Anspruch auf 28 Tage bezahlten Urlaub und sechswöchige Lohnfortzahlung im Krankheitsfall. Dies gilt selbstverständlich auch für geringfügig Beschäftigte ("450 EUR-Kräfte").